Nachbarschaftshilfe

Die Nachbarschaftshilfe im Landkreis Görlitz

Flyer Nachbarschaftshilfe im Landkreis Görlitz

Die Nachbarschaftshilfe im Freistaat Sachsen ist ein Angebot zur Entlastung von pflegenden Angehörigen und zur Aktivierung der betroffenen Menschen.

 

Anerkannte Nachbarschaftshelfer*innen geben Unterstützung im Alltag und aktivieren Potenziale. Sie stärken die Mobilität der zu pflegenden Menschen und helfen mit bei der hauswirtschaftlichen Versorgung.

 

Die Kosten werden von der Pflegekasse erstattet. Die Höhe des Anspruches wird von der Pflegekasse festgelegt. Nachbarschaftshelfer*innen können bis zu 10 € pro Stunde abrechnen.

 

Die Koordinatorinnen der Nachbarschaftshilfe

im Landkreis Görlitz ...

  • unterstützen Sie mit Informationen und Starthilfen rund um das Thema "Nachbarschaftshilfe",
  • vermitteln Bildungsangebote für pflegende Angehörige und für Nachbarschaftshelfer*innen
  • bieten einen persönlichen Austausch, z. B. beim „Stammtisch“ für Nachbarschaftshelfer*innen

Ansprechpartnerin für den Raum Löbau und Umgebung ist Mandy Schubert. Sie ist immer montags von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr und donnerstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr für Sie vor Ort: im Kultur- und Bildungszentrum (KuBiZ) „Am Wasserturm“, Ernst-Thälmann-Straße 38, 02727 Ebersbach-Neugersdorf.

 

Neben den festen Sprechzeiten im Kultur- und Bildungszentrum können gerne weitere Termine vereinbart werden (nachbarschaftshilfe@lebenstraeume-verein.de,

03586 3663399).

Den aktuellen Flyer der Nachbarschaftshilfe mit allen Kontaktstellen aus dem Landkreis Görlitz finden Sie hier:

Flyer_NBH_LK GR.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.2 MB

Suche Nachbarschaftshelfer*in

upper element create trigger

Wenn Sie auf der Suche nach einer Nachbarschaftshelferin bzw. einem Nachbarschaftshelfer sind, können Sie mich gern kontaktieren.

 

Oder Sie schauen unter folgender Datenbank nach:

https://www.pflegenetz.sachsen.de/pflegedatenbank/angebote/systfnnzgea?map=1.

Hier sind die Nachbarschaftshelfer*innen mit Kontaktdaten aufgelistet.



 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.