Herzlich Willkommen!

Aktuell

Honigfest am Sonntag, 27. Mai 2018

 

Honigfest und Tag des Offenen Umgebindehauses 2018 unter dem Motto „WasserKunst, Hecht und Ochsenauge“ im Lautex-Quartier

 

Am 27.05.2018 findet zum Tag des Offenen Umgebindehauses auch wieder unser Honigfest statt. Es wird der erste Honig des Jahres geschleudert – wer will, kann mitmachen und live erleben, wie der Honig aus den Waben ins Glas kommt.

 

In diesem Jahr widmen wir uns auch gemeinsam mit der Stiftung Umgebindehaus dem Thema „WasserKunst, Hecht und Ochsenauge“ und wollen damit in die kulturelle Tradition des Umgebindehauses und seines Lebensalltags im Wandel der Zeiten eintauchen. Es ist einiges los an diesem Tag und wir laden ein, das ehemalige Lautex-Quartier zu besuchen und interessante Dinge zu entdecken:

 

WasserKunstWerke

 

Auf dem Gelände, wo sich der Sitz der Stiftung sowie das Kultur- und Bildungszentrum befinden, fließt der alte Färbergraben. Entlang seines Verlaufs soll er Schauplatz werden von verschiedenen Stationen, in denen die Bedeutung des Wassers für die Region deutlich werden.

 

Es wird historisches Wäschewaschen für Groß und Klein zum Mitmachen geben.

 

Wasser ist Leben: kleine Experimente rund ums Wasser und ein interaktives Quiz zum Mitmachen laden insbesondere Kinder ein, das nasse Element kennenzulernen.

 

Desweiteren zeigt eine Ausstellung zur Kraft des Wassers Szenerien von Zerstörung und Leben – Bilder und Illustrationen rund um das Thema Wasser im Fabrikgebäude „Helene Lina Koch“. Am Abend wird es voraussichtlich einen Dokumentarfilm über das Thema Wasser geben.

 

Hecht und Ochsenauge

 

Am Sitz der Stiftung Umgebindehaus werden Details des Umgebindehauses gezeigt und Interessierte können direkt mit zwei Fachexperten ins Gespräch kommen.

 

Rädchen, dreh` dich!

 

Vom Schaf zum Pullover: wie wird die Wolle zum Faden? Mit dem Handspinngilde e.V. wird ein traditionelles Handwerk gezeigt. Ein weiteres tolles Handwerk wird zeigen, wie aus Korn Brot wird.

 

Steter Tropfen höhlt den Stein?

 

Der Geologe Dr. Braun geht der geheimnisvollen Beziehung zwischen Stein und Wasser nach – oder: wieso finden sich Muschelreste im Zittauer Gebirge?

 

Besonderes Highlight: die Bauchtanzgruppe SAREMA zeigt ihr Können!

 

Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder auf viele BesucherInnen aus nah und fern auf dem Gelände Ernst-Thälmann-Straße 38, rund um das Stammhaus, um das KuBiz (Kultur- und Bildungszentrum) und um die HeLiKo (Helene Lina Koch) im OT Neugersdorf.